Florian Bernschneider, Hauptgeschäftsführer des AGV, und Marc Knackstedt, Firmenkundenvorstand der BLSK, freuen sich, dass "die Hütte voll ist".

Design Thinking

"Design Thinking - Spielerei für Durchgeknallte oder ein Schlüssel zum Erfolg?"  Unter diesem Motto luden der Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V. (AGV) und die Braunschweigische Landessparkasse (BLSK) am 28.05.2018 zu ihrer ersten Kooperationsveranstaltung in den historischen Alten Bahnhof am Europaplatz ein.

Bei sommerlichen Temperaturen begrüßten Florian Bernschneider (Hauptgeschäftsführer des AGV) und Marc Knackstedt (Vorstandsmitglied der BLSK) zu der ausgebuchten Veranstaltung. Hierbei erwähnten sie insbesondere, wie es zum Thema der Veranstaltung kam und welche positiven Erfahrungen sie bereits mit Design Thinking in ihren Unternehmen gemacht haben. Mit einem Augenzwinkern fiel ihnen auch auf, dass sich wohl einige der eigentlich angemeldeten Gäste aufgrund der sommerlichen Temperaturen ins Freibad verlaufen haben mussten.     

Nach der Begrüßung wurden die Teilnehmer durch die Referenten Pascal Abel (The Why Guys) und Kay Henkel (Design Thinking Coach in der Nord/LB) in die Grundlagen des Design Thinkings eingeführt. Eine Methode zur kreativen Problembewältigung, bei dem in einem interaktiven Team-Prozess Lösungen erschaffen werden. Im Fokus dabei: Der Nutzer.

Nach der kurzweiligen Einführung leiteten die Referenten geschickt in den anknüpfenden Workshopteil, den „Design Thinking Speed-Run“, über. Bisher noch ordentlich in Reih und Glied angeordnete Stühle wurden dabei wild im Raum verteilt, Tische gerückt und Kreativboxen mit unterschiedlichen Bastelutensilien ausgepackt. Die Teilnehmer waren nun selbst aktiv und haben zu verschiedenen Fragestellungen kreative Lösungen entwickelt.

„Freude ist Grundlage für Kreativität“, so Abel. Und die Freude war spürbar. Insbesondere die Aufforderung zunächst seinen Nachbarn zu malen sorgte für Stimmung. Die eigentliche Botschaft dabei: Wir sind gehemmt Dinge zu tun, weil wir voraussetzen, dass das Ergebnis komisch aussieht. Aber genau darum geht es bei Design Thinking. Einfach mal machen, nichts vorauszusetzen – scheitern erlaubt.

„Wie lernt man am besten eine neue Sprache?“ oder „Wie plant man ein perfektes Abendessen?“  waren nur zwei Challenges denen sich die Gäste mit Unterstützung der Referenten und weiteren Trainern von den Why Guys im Laufe des Speed-Runs stellten.

So wurde überlegt, gebastelt, gemalt und geknetet. Für Ausstehende könnte das Szenario durchaus ein wenig durchgeknallt gewirkt haben, denn der sonst eher konservativ anmutende Alte Bahnhof erinnerte am Ende des Abends an ein Künstleratelier. Überall verteilten sich bunte Bastelutensilien im Raum. Die Ergebnisse, die am Ende des Runs gegenseitig vorgestellt wurden sprachen für sich: modern, innovativ und kreativ!

Mit kühlen Getränken und einem leckeren Buffet klang der Abend bei anschließenden Gesprächen aus.

Ihre Ansprechpartner

Marion ThomsenKommunikation / PresseTel: 0531/487-3215Fax: 0531/487-983215

Unsere BLZ & BIC

BLZ BIC
25050000 NOLADE2HXXX